Mittwoch, 11.09.2024

17:15 - 18:45

Hörsaal 6 CC

S136

Übergänge ins Pflegeheim - Ursachen, Prozesse und Konsequenzen

Hintergrund: Derzeit leben ca. 800.000 der pflegebedürftigen Menschen in der stationären Langzeitversorgung. Obwohl viele Bürger*innen eine andere Vorstellung vom Lebensende haben, sind sie im höheren Alter mit einem Übergang und Leben im Heim konfrontiert. Sie sind gefordert, neben ihren komplexen Gesundheits- und Funktionseinbußen einen wohl oft ungeplanten und kurzfristigen Übergang z.B. vom Krankenhaus in ein Heim zu bewältigen und mit Verlusten von Alltagsroutinen, vertrauter sozialer, räumlicher und dinglicher Welt umzugehen. Zudem ist mit dem Übergang das erhöhte Risiko einer „pflegebedingten Verarmung“ [1: 31] verbunden, wenn das Vermögen nicht ausreicht, die Kosten zu decken, und somit Leistungen der Sozialhilfe oder Familie nötig werden. Diese Konstellationen können die Bewältigung zusätzlich erschweren und die Teilhabechancen gefährden [2]. Internationale Studien zeigen, dass die Qualität des Übergangs und Lebens im Heim auch vom Ausmaß der ausgeübten Kontrolle über die Übergangsentscheidung bzw. der Aufrechterhaltung von Alltagsroutinen und Teilhabe bestimmt wird. Modelle wie TRANSCIT zielen darauf ab, Übergangsprozesse förderlich zu gestalten [3].

Ziel: Es sollen Übergang und Ankommen im Heim multidisziplinär in den Fokus rücken, um Ursachen, Verläufe und Konsequenzen des Heimübergangs zu beleuchten, offene Fragen und Forschungs- bzw. Praxisperspektiven zu erörtern. Sie sind eingeladen, ihre Expertisen zur aktuellen Situation, zu Herausforderungen oder Konzepten einzubringen. Im Ergebnis könnten ein kooperativer Entwicklungsprozess zwischen Professionellen, Entscheidungsträgern, Angehörigen/Bewohner*innen und Wissenschaft wie auch konkrete Forschungsvorhaben angeregt werden.

(1) Rothgang H et al (2023) Hilfe zur Pflege in Pflegeheimen. Zukünftige Entwicklung unter Berücksichtigung der aktuellen Reformmaßnahmen

(2) Richter, S (i E) Armutsrisiken im Kontext von Übergang ins und Leben im Heim. Expertise zum Neunten Altersbericht der Bundesregierung

(3) Groenvynck, L et al (2022) Toward a Partnership in the Transition from Home to Nursing Home: The TRANSCIT Model. J Am Med Dir Assoc, 22(2): 351-356

Moderation: H. Künemund, Vechta

17:15
Einführung
S136-1 

H. Brandenburg, Witten

17:25
Impulse aus der Forschung
S136-2 

S. Richter, Regensburg

17:55
Impulse der Anwesenden, offene Diskussion
S136-3 

Moderation: H. Künemund, Vechta

18:25
Ausblick
S136-4 

H. Brandenburg, Witten; H. Künemund, Vechta; S. Richter, Regensburg

Zurück