Workshops

 

Mittwoch, 11.09.2024

10:30 - 12:00

Hörsaal 6 Bode

WS1

Workshop Junge Geriatrie meets Frühe Karrierestufen Gerontologie - Wissenschaftliche Erkenntnisse in Forschung und Klinikalltag kommunizieren

Moderation: S. Hahn, Passau; S. Mümken, Berlin; C. Mohr, Münster

Anmeldungen zu diesen Workshop ausschließlich bis 30.06.2024 unter junge.geriatrie@dggeriatrie.de


 

Mittwoch, 11.09.2024

11:50 - 13:20

Seminarraum 6 CC

WS2

Workshop Mein eigener KI ChatBot

Moderation: M. Denkinger, Ulm; T. Kocar, Ulm

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir laden Sie herzlich zum spannenden Workshop „Mein eigener KI ChatBot“ im Rahmen des gemeinsamen Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie (DGGG) und der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie (DGG) ein! In diesem 90-minütigen Workshop werden wir Ihnen einen detaillierten Einblick in die Welt von künstlicher Intelligenz und insbesondere ChatBots geben.

Beginnend mit einer allgemeinen Einführung zum Thema KI, präsentieren wir Ihnen die Transformer-Architektur, auf der modernen ChatBots basieren. Anschließend werden Sie in einer praxisnahen Schritt-für-Schritt Anleitung lernen, wie Sie das text-generation-webui installieren und Modelle von HuggingFace herunterladen können. Dabei stellen wir Ihnen verschiedene Spezialisierungen der verfügbaren Modelle vor.

Abgerundet wird unser Workshop mit einer Live-Demonstration, bei welcher Sie über das lokale WLAN die Gelegenheit haben werden, den hier erstellten ChatBot zu testen und seine Fähigkeiten kennenzulernen.

Wir freuen uns darauf, Ihnen diese aufregende Technologie näherzubringen!

Hinweis: Eine Teilnahme am Workshop ist nur mit einer Anmeldung zum Kongress möglich.


 

Donnerstag, 12.09.2024

08:00 - 09:30

Seminarraum 6 CC

WS3

Workshop Sarkopenie 1

Moderation: M. Gosch, Nürnberg; B. Habboub, Nürnberg

Hinweis: Eine Teilnahme am Workshop ist nur mit einer Anmeldung zum Kongress möglich.


 

Freitag, 13.09.2024

11:30 - 13:00

Hörsaal 6 Bode

WS7

Workshop Neu als Leitung einer Geriatrie? – Was sollte man wissen

Moderation: K. Singler, Nürnberg; S. Otte, Hamburg

Zielgruppe: Personen, die sich neu in einer ärztlichen Leitungsposition befinden, beziehungsweise eine solche in zeitlicher Nähe anstreben

 
 
 

Dozenten: O. Krause, Hannover; A. Zugsbradl, Bad Bocklet

Hinweis: Eine Teilnahme am Workshop ist nur mit einer Anmeldung zum Kongress möglich.


 

Donnerstag, 12.09.2024

16:30 - 18:00

Seminarraum 6 CC

WS4

Workshop Gerinnungstörungen und deren Management im Alter

Hinweis: Eine Teilnahme am Workshop ist nur mit einer Anmeldung zum Kongress möglich.


 

Freitag, 13.09.2024

08:30 - 09:30

Seminarraum 6 CC

WS5

Workshop JG Assessment-Quiz

Moderation: B. Kumlehn, Ulm; T. Laurentius, Aachen; M. Valentova, Göttingen

Interaktives Quiz zum Thema Geriatrisches Assessment
Anhand von Fallbeispielen werden relevante Fragen zur Indikation, Durchführung und Interpretation des geriatrischen Assessments bzw. einzelner Assessment-Instrumente vorgestellt. Die Lösungen werden interaktiv unter Einbezug des Publikums mittels einer Quiz-App erarbeitet. Der Lerninhalt bezieht sich auf die S1-Leitlinie Geriatrisches Assessment der Stufe 2 und die 2024 neu veröffentliche S3-Leitlinie CGA bei hospitalisierten Patienten.


 

Freitag, 13.09.2024

10:10 - 11:40

Seminarraum 6 CC

WS6

Workshop Sarkopenie 2

Moderation: M. Gosch, Nürnberg; B. Habboub, Nürnberg


 

Freitag, 13.09.2024

11:50 - 13:20

Seminarraum 6 CC

WS8

Workshop SOP von der Theorie zur Praxis mit Fokus Alterstraumatologie

Moderation: M. Gosch, Nürnberg; O. Kögler, Nürnberg


 

Samstag, 14.09.2024

07:50 - 09:50

Seminarraum 6 CC

WS8

Workshop FEES

Moderation: C. Werner, Aachen; R. Wirth, Herne

Die oropharyngeale Dysphagie tritt häufig als Symptom bei neurologischen, HNO-ärztlichen und auch internistischen Erkrankungen auf und kann schwerwiegende Folgen haben, insbesondere für geriatrische Patienten. Die flexible endoskopische Evaluation des Schluckens (FEES) hat in den letzten Jahren dazu beigetragen, unser Verständnis von Schluckstörungen erheblich zu erweitern. Sie ermöglicht eine objektive Beurteilung der Dysphagie in Bezug auf ihre Art und Schwere und ist entscheidend für die Therapieplanung. Daher sollte jede geriatrische Abteilung entweder Zugang zu dieser Art der Dysphagiediagnostik haben oder sie selbst durchführen können. Häufig stehen aber Berührungsängste oder Zeitmangel einer näheren Beschäftigung mit der FEES im Weg.
In einem kompakten zweistündigen Workshop werden daher grundlegende Befunde, die Gerätetechnik sowie ein Standarduntersuchungsprotokoll erläutert. Anschließend haben alle Workshop-Teilnehmer die Möglichkeit, unter Anleitung eine FEES-Untersuchung an einem Modell und/oder einem Probanden durchzuführen. Dies soll alle Teilnehmer*Innen ermutigen, auch weitere Schritte an der flexiblen Endoskopie des Schluckens zu gehen.

Hinweis: Eine Teilnahme am Workshop ist nur mit einer Anmeldung zum Kongress möglich.